HBR - Sebastian Fitzek - Noah




 Titel: Noah
 Reihe: -
 Autor: Sebastian Fitzek
 Sprecher: Simon Jäger
 Genre: Thriller
 Verlag: Lübbe Audio
 ISBN: 9783785747841
 Laufzeit: 435 Minuten
 Preis: 10,99€


Der Name "Noah" ist der einzige Anhaltspunkt, den er hat, als er ohne Erinnerung an seine Vergangenheit unter den Obdachlosen Berlins aufwacht. Jemand hat auf ihn geschossen, bevor Oskar ihn aufgelesen hat. Aber wer? Aber nicht nur Noah, wie er wegen der Tätowierung auf seiner Hand von allen genannt wird, versucht herauszufinden, wer er ist, woher er kommt und was passiert ist. Irgendjemand scheint es auf ihn abgesehen zu haben. Auf ihn und auf die Erinnerungen, die er vergessen hat - denn von ihnen hängt die ganze Welt ab.

Schon bevor ich in die Geschichte eingestiegen bin habe ich von vielen Seiten gehört, dass es sich bei "Noah" eher um einen untypischen Fitzek handelt. Aber was heißt denn "untypisch" in diesem Zusammenhang eigentlich? Gestorben wird hier schließlich auch. Aber die Thematik ist eine ganz andere als Fitzek sie sonst aufgreift. Es geht um die Überbevölkerung der Erde und was diese dem Planeten antut. Es geht um eine unvorstellbare biologische Waffe und radikale Umweltschützer, die sich zu Gott aufschwingen und glauben über Leben und Tod entscheiden zu können. Etwas, dessen Ausmaß man am Anfang der Geschichte, als Noah mit seinem Begleiter Oskar vor einem Obdachlosenheim steht und darauf wartet, ein Bett zugeteilt zu bekommen, überhaupt nicht überblicken kann geschweige denn kommen sieht. Aus der bloßen Identitätssuche wird plötzlich ein actionreicher Wettlauf gegen die Zeit, von dem nicht nur Noahs Leben abhängt. Fitzek greift wahre Begebenheiten aus dem Leben auf, wie zum Beispiel die Schweinegrippe, und gibt ihr einen ganz neuen Hintergrund, der mich als Zuhörer mehr als einmal hat denken lassen: Wenn ich nicht wüsste, dass das hier eine fiktive Geschichte ist, dann würde ich mir jetzt langsam echt Gedanken machen.
Fitzek verwebt mal wieder meisterlich einzelne Puzzlestücke zu einem ziemlich gruseligen, aber auch zum Nachdenken anregenden Ganzen. Und genauso meisterlich wird die Geschichte von Simon Jäger gelesen, dessen Stimme ich ohnehin unheimlich toll und angenehm finde. Ich hätte ihm gut nochmal acht Stunden oder länger zuhören können.

Untypisch für Fitzek? Ja.
Deshalb irgendwie schlechter als seine anderen Romane? Überhaupt nicht!
"Noah" bekommt für das grandiose Zusammenspiel aus großartiger Story und perfektem Sprecher verdiente fünf Blümchen von mir!


Aussehen: ♥♥♥♥
 Charaktere: ♥♥♥♥♥
 Spannung: ♥♥♥♥♥
 Schlüssigkeit: ♥♥♥♥♥
 Emotionale Tiefe: ♥♥♥♥
 Sprecher/in: ♥♥♥♥♥



Kommentare :

  1. "Gestorben wird schließlich auch" - Hahaha, da hast du Recht :D Und auch in diesem Buch gibt es unvorhersehbare Plot-Twists und den altbekannten fitzek'schen Nervenkitzel. Aber ja, die Geschichte beschränkt sich mal nicht auf einen Einzelfall, sondern behandelt eine globale Problematik.
    Deshalb gehört das Buch zu meinen liebsten Romanen von Fitzek. Man sieht daran auch super gut, wie er sich als Autor weiterentwickelt und sich nicht auf seinen Lorbeeren und dem fuktionierenden Schema ausruht. Schön, dass das Buch dich auch so überzeugt hat :)

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du schön gesagt :) Ja, ich finde auch man merkt, dass er auch mal was Neues wagt und eben nicht nur Schema F folgt, weil sich das bewährt hat. Und er ist darin sogar auch noch gut +g+

      Löschen
  2. Ich mag Fitzek einfach! Er versteht sein Handwerk einfach. Egal ob nun ein normaler Thriller wie man es von ihm kennt, oder eben eine Geschichte wie "Noah". Er schreibt einfach unglaublich gut.

    Auf meinem Blog läuft derzeit ein kleines Gewinnspiel. Vielleicht möchtest du ja teilnehmen: http://schummerlicht.blogspot.de/2016/02/kleines-gewinnspiel.html

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...