[Gemeinsam Lesen #90] Unsterblich

 veranstaltet von: Schlunzenbücher

Guten Morgen!

Schon wieder Dienstag, schon wieder Zeit für eine neue Buchvorstellung im Rahmen von Gemeinsam lesen :) Irgendwie freu ich mich auch in der 90. Runde (da wir uns die Aktion ja teilen für mich Pi mal Daumen das 45. Mal) immer noch, euch mein Buch zu zeigen und dafür in euren zu stöbern und vielleicht was Neues, Interessantes zu finden. Los geht's!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?




"Unsterblich" von Jens Lubbadeh
Seite 188

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Valot hatte ein zartes Gesicht, sehr schmal, feine Lippen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, Zitat, was immer du willst!)
Jens Lubbadeh zeichnet eine Zukunftsversion, in der (fast) jeder Mensch einen sogenannten Lebenstracker trägt. Ein kleines Armband am Handgelenk, das sämtliche Lebensdaten erfasst: Erinnerungen, Reaktionen, Charakterzüge. Stirbt man, so ist es mit Hilfe dieser Daten dem großen Konzern "Immortal" möglich, einen sogenannten Ewigen von einem zu erschaffen. Eine aus Computercodes generierte, beinahe lebensechte Kopie des Verstorbenen. Zwar existieren diese Ewigen nur virtuell, aber mit Hilfe eines mittlerweile gesetzlich vorgeschriebenen Gehirnchips erscheinen sie so real wie echte Menschen, mit der kleinen, aber feinen Ausnahme, dass Ewige nichts Physisches berühren können. "Immortal" nennt das die "Blended Reality", eine Mischung aus echter Welt und Virtual Reality.
Eine solche Immortalisierung ist natürlich alles andere als günstig, weshalb viele Menschen ihr ganzes Leben für Immortal schuften, um ihren Angehörigen nach ihrem Tod einen Ewigen ihrer selbst hinterlassen zu können. Die "Unsterblichkeit" in Form einer digitalen Wiederauferstehung ist die neue Religion der Menschheit - bis plötzlich der Ewige von Marlene Dietrich verschwindet. Unsicherheit und Unruhen breiten sich aus. Ewige sind doch bloß programmierte Codes, sie können nicht einfach unvorhergesehen verschwinden. Gerüchte kommen in Umlauf, Marlene Dietrichs Ewiger sei ermordet worden. Also doch keine Unsterblichkeit durch die Immortalisierung? Ausgerechnet der Ewigen-Zertifizierer Benjamin Kari wird von seiner Firma, Fidelity, auf den Fall angesetzt. Und so wie sich die öffentliche Lage entwickelt hängt weit mehr daran, als eine berühmte Schauspielerin wieder aufzutreiben.

Das war eine viel ausführlichere Inhaltsbeschreibung als ich eigentlich vor hatte, aber irgendwie ist es ja auch ein recht komplexes System, das man ein bisschen erklären muss :) Immortalisierung, Lebenstracker, Blended Reality, Ewige, Avatare... Bis jetzt unterhält mich das Buch sehr gut und man merkt, dass Jens Lubbadeh sich über viele Details Gedanken gemacht - über andere dagegen nicht so sehr (z.B. kann man seinen digitalen Avatar zur Arbeit schicken, der kann aber wie ein Ewiger nichts berühren. Also zumindest ich könnte so meine Arbeit gar nicht erledigen). Ich bin jedenfalls gespannt wo Ben sein Weg noch hin führt!

4. Schaffst du es 3 Monateohne Buchkauf auszukommen? Wenn nein, warum?
Die Antwort darauf lautet mittlerweile tatsächlich: Ja. Ja, ich komme 3 Monate aus, ohne ein Buch zu kaufen.
Bei mir muss die Frage nicht "wenn nein, warum?" lauten, sondern "wenn ja, warum?". Ihr wisst ja, ich arbeite in einer öffentlichen Bücherei und habe dort Zugang zu so unheimlich vielen Romanen, Jugend- und Sachbüchern, dass bei mir in den letzten drei Jahren einfach der Drang selber zu kaufen rapide abgenommen hat. Ich kaufe jetzt nur noch, was ich wirklich ganz dringend brauche (bis ein Buch in der Bücherei im Regal angekommen ist, dauert es schon mal seine Zeit) oder was ich so schön fand, dass ich es gerne selber in meinem Regal hätte. Alles andere beziehe ich also quasi täglich von meiner Arbeitsstelle. Traumjob, kann ich nicht anders sagen!

Wie sieht es bei euch aus? Buchkaufteufel oder könnt ihr auch mal ganz gut abstinent sein? ;)
Liebe Grüße und einen schönen Dienstag wünsche ich euch!




Kommentare :

  1. Hey Ivy :)

    Dein aktuelles Buch habe ich schon öfters gesehen, mich aber bisher noch nicht rangetraut. Irgendwie klang mir das immer zu kompliziert^^
    Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen :D

    Ich bin auch absoluter Bibliotheksbesucher, also muss ich mir auch nicht jedes Buch unbedingt kaufen :)

    Mein heutiger Beitrag

    Ich wünsche dir einen schönen Dienstag :D

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaw, wie schön! Eine Bibliotheksbesucherin! :) Ich hab immer ein bisschen das Gefühl die sind selten(er) unter Bloggern, es sind doch viele sehr eigen was Bücher angeht, was ich ja auch nachvollziehen kann. Trotzdem freue ich mich dann immer, wenn doch mal jemand dabei ist, der seine örtliche Bücherei unterstützt <3

      Was das Buch angeht, es ist recht einfach geschrieben eigentlich :) Wenn man sich einmal ein bisschen reingefuchst hat mit den ganzen Begriffen, dann ist es ziemlich nachvollziehbar. Aber grundsätzlich bin ich auch immer eher skeptisch gegenüber Büchern, die schon so demonstrativ in unserer "Sci Fi"-Ecke stehen.

      Ich schau mal bei dir vorbei :3

      Löschen
  2. Hallo Ivy,

    wow... du hast echt einen Traumjob .. da kann ich voll und ganz nachvollziehen, dass du mit einem Buchkaufverbot locker klar kommst ;)

    Liebe Grüße
    Bianca

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Direkt an der Quelle zu sitzen hat tatsächlich seine Vorteile, auch wenn man im Buchhandel mit all den freien Leseexemplaren vermutlich noch direkter dran ist und aktuellere Romane an die Hand kriegt :)
      Ich schau gleich mal bei dir vorbei!

      Löschen
  3. Hallo Ivy :)
    Das Buch klingt ja sehr interessant. Das wandert mal auf die Wunschliste, auch wenn es scheinbar kleine Logikfehler hat. Solang die Geschichte an sich überzeugen kann :)
    Na bei dem Job würde ich auch größtenteils aufs Kaufen verzichten. Das kann ich gut verstehen. Als ich damals noch in der Buchhandlung gearbeitet habe, ging es mir ganz genauso. Mittlerweile kann ich ohne Probleme längere Zeit ohne Buchkauf auskommen. :)

    Wünsche dir einen schönen Tag!
    LG Jacky
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleine Logikfehler kann man gut verzeihen, wenn die Geschichte sonst stimmt, da hast du recht :) ich fang nur an mich an solchen Kleinigkeiten aufzuhängen, wenn für mich das restliche Buch auch schon nicht passt, weißt du was ich meine? Wenn einem die Story sowieso wirr und nicht gut durchdacht vorkommt und man dann über solche Kleinigkeiten stolpert, dann reicht das bei mir manchmal, um einem Buch den Rest zu geben.

      Ich bekomme das ja bei Meggie mit, die macht ja ihre Ausbildung zur Buchhändlerin gerade und die Zahl der Leseexemplare ist beeindruckend! Da kann ich mir auch gut vorstellen, dass du nicht viel selber kaufen musstest :) Aber selbst wenn der Job wegfiele... ich habe auch einen ordentlichen SuB angehäuft, den ich EIGENTLICH mal in Ruhe ablesen könnte, ohne Gefahr zu laufen in drei Monaten nix mehr zu lesen zu haben +g+

      Löschen
  4. Hey,

    es ist auf jeden Fall praktisch, wenn man von seiner Arbeitsstelle Bücher beziehen kann :)
    Dein Buch kenne ich nicht, aber es klingt sehr interessant und ich schaue es mir mal genauer an. Viel Spaß beim Lesen!
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem, wenn man von seiner Arbeitsstelle auch aktuelle Bücher kriegt :3 Doch, ich bin froh, dass ich mich vor knapp 3 Jahren für diesen Job entschieden hab.
      Ich schau doch gleich mal bei euch vorbei :)

      Löschen
  5. Hallo, ja das ist ein Traumjob ;) und ziemlich gut fürs Konto :)

    Mein Beitrag heute findet ihr
    HIER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings! Zumal man dann ja auch ein bisschen profitieren darf und die Mitarbeiterausweise nichts kosten :3 Mein Freund ist (platzmäßig) auch froh, dass ich jetzt fast nur noch Bücher heim schleppe, die ich irgendwann auch wieder wegbringe +g+

      Löschen
  6. Huhu!

    Vielleicht kann man ja in dieser Zukunft viele Berufe rein über Computer erledigen? Das Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste, obwohl ich schon seeeeehr gegensätzliche Meinungen dazu gehört habe!

    Ich glaube, wenn ich in einer Bibliothek arbeiten würde, würden meine Buchkäufe auch abnehmen! Allerdings war es bei mir früher umgekehrt: ich bin ja eigentlich gelernte Buchhändlerin, und als ich noch im Buchhandel gearbeitet habe, habe ich vieeeeel zu viele Bücher gekauft...

    HIER ist mein Beitrag für diese Woche!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis jetzt ist es noch ganz gut, finde ich :) Nähere mich inzwischen Seite 300 und langsam wird's spannend. Ich berichte auf jeden Fall wie ich das Buch fand!

      Hehe, ja, vielleicht funktioniert es auch in die Richtung :D Denn wenn man den Spieß mal umdreht muss ich auch sagen: Früher habe ich 2-3 Bücher gleichzeitig ausgeliehen, gelesen und dann zurückgebracht. Heute tummeln sich schon mal zwischen 20 und 30 Bücher auf meinem Ausleihkonto. Also auf deine Arbeit im Buchhandel umgemünzt tritt bei mir genau derselbe Effekt auf, nur dass ich die Bücher nicht bezahlen muss.

      Löschen
  7. Hey!
    Dein aktuelles Buch hört sich ja mega spannend an! Die Idee ist wirklich gut, und wenn sie dann auch noch gut umgesetzt ist, dann denke ich, dass das ein echter Knaller werden kann.
    Dir weiter viel Spaß damit!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade spitzt sich die Lage drastisch zu und ich kann's kaum aus der Hand legen. Richtig tief an den Gefühlen hat es mich noch nicht gepackt, aber ich möchte auf jeden Fall wissen wie es jetzt ausgeht! :) und das ist doch schon mal was Gutes. Ich danke dir, Yvonne.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...