BR - Jessi Kirby - Mein Herz wird dich finden




 Titel: Mein Herz wird dich finden
 Reihe: 
 Autor: Jessi Kirby
 Genre: Liebesroman
 Verlag: Sauerländer
 Seitenzahl: 368 Seiten
 Preis: 16,99 €







Ich richte den Blick fest auf das goldene Feld, als ich die getrocknete Blume hoch über meinen Kopf hebe und jedes Blütenblatt einzeln vorsichtig herauszupfe und in die Luft werfe. All unsere ersten und all unsere letzten Male und alles, was dazwischen lag. Sie tanzen durch die Luft und fliegen eins nach dem anderen an einen Ort, an dem sie ewig dazugehören.

Eine Liebe, die tragisch endet.
Eine neue Liebe, die tragisch beginnt.
Ein Herz, das nicht aufhört zu lieben.
Und am Ende der Tränen: das Glück.
400 Tage ist es her.
Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen.
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören.
Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist.
Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat?
Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?

Das Buch wurde mir von einer ganz lieben Kollegin empfohlen, als sie hörte, dass ich "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gut fand. Sie meinte, dass mir das Buch ganz sicher gefallen würde und damit hatte sie absolut Recht.
Das Cover ist natürlich schon ganz unabhängig vom Buch und seinem Inhalt ein absoluter Hingucker. Ich mag diesen Glanzeffekt mit dem Farbverlauf total gern und auf dem weißen Untergrund wirkt es wirklich wunderbar. Dazu passen Titel und Cover auch super zur Geschichte, um die es geht.
Das Buch fängt schon mitten in der Geschichte an. Mia hat schon 400 Tage ohne ihren verstorbenen Freund Jacob geschafft. Dadurch musste ich natürlich nicht ganz so schrecklich weinen, weil Mia einfach schon zu Beginn des Buches am Ende ist, allerdings hat es auch den Vorteil, dass die Thematik Tod zwar präsent ist, aber nicht unbedingt allumfassend greifbar. Ihr würdet euch wundern bei wie vielen Empfehlungen Erwachsene das für ihre Kinder zu grausam finden, wenn da wer im Buch stirbt. Trotzdem ist das Buch durchgehend recht emotional. Man erfährt die ganze Geschichte nur aus Mias Sicht und ich hätte mir tatsächlich gewünscht etwas mehr Einblick in Noahs Gedanken zu bekommen, doch so ist auch die schwere Situation, welche der Junge durchmacht, zwar thematisiert aber nicht dauerhaft ein belastendes Subjekt der Geschichte. Auf einigen Seiten kann man sogar vollkommen vergessen, dass die beiden eine schwierige Vergangenheit haben.
Ich musste also nicht unbedingt weinen, als ich das Buch gelesen habe, deshalb war es trotzdem sehr ergreifend und mitreißend. Auch wenn die Geschichte nicht unbedingt spannend war und die Handlung doch eher absehbar, haben mich Mia und Noah gefesselt. Es war seit langem mal wieder ein Buch für das ich bis mitten in die Nacht wach geblieben bin, bis ich es durchgelesen hatte.
Das lag vor allem auch an dem schönen Schreibstil der Autorin. Sie schreibt leicht und gut zu lesen und das ganz ohne aufgesetzt zu wirken oder aber zu abgedroschen. Die Dialoge wirken realistisch und passen zu den Eigenarten der Charaktere. Gerade was die Protagonisten angeht wirkt alles gut durchdacht und zutreffend. So entsteht eine fließende Handlung, der man super gut folgen kann und die einen einfach mitzieht, obwohl gar nicht unbedingt schockierende Wendungen passieren.

Vielleicht kein tiefgründiges Werk, das hoch literarisch ist, doch es wirkt trotzdem nach und zeigt die Probleme, die Hinterbliebene und auch Empfänger von Organspendern haben ohne dabei zu schmerzlich und dramatisch zu werden. Die schwere Thematik wird verknüpft mit einer schönen, sommerlichen Liebesgeschichte, die mit Höhen und Tiefen aufwartet. Für die fünf Blumen hat es nicht ganz gereicht, dafür hätte ich mir noch mehr Einblick in Noahs Leben gewünscht, doch die Geschichte ist absolut lesenswert und wunderschön.

Aussehen: ♥♥♥♥♥
 Spannung: ♥♥♥♥
 Schlüssigkeit: ♥♥♥♥♥
 Emotionale Tiefe: ♥♥♥♥
 Schreibstil: ♥♥♥♥♥











Kommentare :

  1. Die Rezension gefällt mir wirklich gut - hatte bisher noch nichts von dem Buch gehört, aber ich werde es nun auf meine Wunschliste setzen. :)

    Ich liebe euren Blog und euer Layout. Macht weiter so. <3

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Freut mich sehr, wenn dich meine Rezension neugierig gemacht hat. Ich fand das Buch wirklich einfach großartig. Hoffentlich hast du dann genauso viel Spaß beim Lesen wie ich.

      Und vielen Dank für das Lob. Das hören wir natürlich gern und wir bemühen uns so weiter zu machen. <3

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...