Comicrezension - Alice Matheson: Tag Z




 Titel: Tag Z 
 Reihe: Alice Matheson #1
 Autor: Jean-Luc Istin
 Illustrator: Philippe Vandaële
 Verlag: Splitter Verlag
 Seitenzahl: 48 Seiten
 Preis: 14,80€








Alice Matheson arbeitet als Krankenschwester in einem großen Krankenhaus. Sie hätte sicherlich auch das Zeug zur Ärztin, aber sie nutzt ihre Intelligenz und ihre Entschlossenheit lieber für etwas anderes: sie tötet. Als "Todesengel" sucht sie sich unter den sterbenskranken Patienten ihres Krankenhauses jene aus, bei deren plötzlichem Ableben aufgrund ihrer Krankheit niemand Verdacht schöpfen würde. Doch was, wenn die Toten mit einem mal wieder aufstehen? London steht am Beginn einer Epidemie, die aus Toten Zombies macht und sie beginnt genau jetzt in Alices Krankenhaus. Jetzt muss sie sich nicht nur vor ihren Kollegen und der Polizei in acht nehmen, die ihr auf die Schliche kommen könnten, jetzt muss sie vor allen Dingen eines: am Leben bleiben.

Manch einer findet vielleicht, dass das Zombie-Genre mittlerweile überreizt ist und auch ich, die ich eigentlich ein Fan des ganzen bin, lese oder gucke bei weitem nicht mehr jede Veröffentlichung aus diesem Bereich an. Aber Istins Geschichte um die Krankenschwester Alice Matheson beginnt mit einem interessanten, neuen Blickwinkel: dem einer Serienmörderin. Ausgelegt auf insgesamt sechs Bände beginnt die Geschichte damit, wie Alice eine der todkranken Patientinnen mit einer Überdosis umbringt. Als sie plötzlich wieder aufsteht, fürchtet Alice zunächst sich in der Dosis verkalkuliert zu haben, aber von der Frau, die gegen eine tödliche Krankheit gekämpft hat, ist nicht mehr viel übrig. Viel mehr steht ein reißendes Tier auf zwei Beinen vor ihr. Es ist der Beginn einer rasch um sich greifenden Zombie-Epidemie, die ihr Zentrum in besagtem Krankenhaus hat.
Natürlich glaubt zunächst niemand an "Zombies". Die Betroffenen werden in Quarantäne genommen, untersucht, Tests an ihnen durchgeführt. Man geht von einer Krankheit aus, etwas wie Tollwut vielleicht. Doch auch diese Tests und Untersuchungen erweisen sich als lebensgefährliche Drahtseilakte.

Wenn man die dem ganzen Comic voran gestellten Charakter-Kurzbeschreibungen liest, hat man erstmal den Eindruck in eine Krankenhaus-Soap a lá Grey's Anatomy zu geraten. Ärzte und Schwestern, die auf diese oder jene Weise miteinander verbandelt sind oder eben auch nicht. Und tatsächlich ist es ein bisschen wie eine Krankenhausserie, in der plötzlich Zombies auftauchen. Grey's Anatomy meets The Walkding Dead, gewürzt mit einem guten Schuss Serienkiller-Charme. Besonders gut gefallen hat mir hierbei Vandaëles Zeichenstil, mit dem er die Geschichte stimmungsvoll rüber gebracht hat. Ein wirklich gelungener Auftakt, ich kann Band 2 kaum erwarten.



Aussehen: ♥♥♥♥♥
 Charaktere: ♥♥♥♥♥
 Spannung: ♥♥♥♥♥
 Schlüssigkeit: ♥♥♥♥





Kommentare :

  1. Hey ihr Lieben,

    ich habe gerade euren Blog entdeckt und finde ihn mega schön. Bleibe auch direkt mal als Leserin da ♡

    Alles Liebe, Milena

    http://myreadingpalace.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Oh, da ist mir dein Kommentar doch glatt durchgerutscht! Peinlich, wo er doch so schön ist <3
    Wir freuen uns total, dass dir der Blog gefällt und du hier bleibst. Ich hab mich bei dir auch direkt mal umgesehen und eingenistet :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...