[Gemeinsam Lesen #105] Illuminae

 veranstaltet von: Schlunzenbücher

In dieser Woche präsentiere ich euch ein anderes Buch, in das ich schon neben dem großartigen Locke etwas reingeschnuppert habe.
Ganz nebenbei ist uns natürlich auch nicht entgangen, dass unsere Grafiken alle verschollen sind. Ich bin dabei so viel wie möglich wieder hochzuladen, aber leider hat mich mein Photobucket komplett ausgesperrt. Es ist viel Arbeit in allen Rezensionen die Grafiken wieder neu zu verlinken, habt deshalb etwas Nachsicht, wenn irgendwo die Bilder noch nicht wieder funktionieren sollten.
Aber jetzt erstmal zum Buch:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


"Illuminae" von Amie Kaufman und Jay Kristoff
Seite 25

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Kerenza, Schlacht von

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, Zitat, was immer du willst!)

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

So viel zum Inhalt des Buches. Viel mehr kann und darf ich auch noch gar nicht dazu sagen, aber ich kann euch versprechen, dass dieses Buch ein Erlebnis ist, denn es ist kein durchgängiger Roman, der erzählt wird, das wäre beim Untertitel "Illuminae-Akten" auch falsch. Es sind tatsächlich Akten, die zum Übergriff auf Kerenza zusammengestellt wurden und im Ganzen nach und nach Einsicht in die Ereignisse geben. Diese Art von Schreibstil van ich bei Sarah Lotz Roman "Die Drei" schon unglaublich großartig, aber hier ist auch in der Herstellung viel passiert. Die Seiten sind gestaltet wie wirkliche Akten. Im Moment befinde ich mich zum Beispiel auf einer Seite, die die Schlacht als Wikipedia Artikel zusammenfasst und auch die Seite im Buch ist wie ein Wikipediaeintrag gesetzt worden. Diese Idee finde ich unglaublich genial und sie entschädigt absolut, dass das Buch vom Format her wirklich unhandlich ist.

4. Welche typischen Eigenschaften zeichnen Deiner Meinung nach einen wahren "Book Nerd" aus?

Ich dachte eigentlich, dass Nerds inzwischen normale Leute sind. Frei nach dem Motto "Ich war schon ein Nerd, als das noch ein Schimpfwort war". Book Nerd klingt in meinem Kopf immer noch irgendwie negativ, aber um die Frage zu beantworten: Auf jeden Fall muss immer mindestens ein Buch oder ein Ebook-Reader dabei sein, auch wenn man unterwegs ist. Bei dem Begriff fallen mir sonst noch direkt die ganzen Buchboxen ein, die super tolles Merchandise zu den unterschiedlichsten Büchern enthalten (zum Beispiel Owlcrate - die ich, wenn sie denn jemals den Zoll passieren sollte, auch in einem Post hier für euch öffnen und unter die Lupe nehmen werde). Allerdings würde ich mich und Ivy in gewisser Weise auch als Buchnerds bezeichnen. Wir haben beide die Bücher auch zu unserem Beruf gemacht und verbringen so viel Zeit mit Büchern, auch wenn wir nicht immer in Harry Potter Anziehsachen rumlaufen oder als Alice im Wunderland zur Arbeit gehen (wobei ich wirklich oft Harry Potter Kram an habe).
Ich finde aber ein Buchnerd braucht solche Dinge gar nicht unbedingt. Dieses ganze Merchandise hat sich unglaublich gesteigert, seit es Filme dazu gibt und die Welt immer globaler wird. Ich finde ich war auch schon verrückt nach Büchern, ehe ich nur noch T-Shirts von irgendwelchen Fandoms in meinem Schrank hatte.
Auf jeden Fall sind Book Nerds aber wohl wortgewandt und verbringen sehr viel Zeit mit Büchern, ob nun beim Lesen oder beim Sortieren ihrer Regale.

Was haltet ihr von der Bezeichnung Book Nerd und haltet ihr euch selbst für einen solchen?


 Liebe Grüße


Kommentare :

  1. Hi Meggie,

    ach Quatsch für mich ist das Wort "Buchnerd" nicht negativ behaftet. Seit the big bang Theory ist das "Nerdsein" doch irgendwie cool.

    Ich finde dein aktuelles Buch von der Aufmachung her wahnsinnig interessant, nur leider interessiert mich der Inhalt überhaupt nicht.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura.
      Ich dachte auch immer, dass mich SciFi so gar nicht packen würde, aber eigentlich ist das auch nicht viel was anderes, als wenn man Fantasy hat oder Endzeit oder sogar eine Liebesgeschichte, die so erzählt wird. Außerdem muss ich mir das Buch allein wegen der großartigen Gestaltung unbedingt ansehen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hey Meggie :)

    Das Buch kenne ich noch nicht, aber der Klappentext klingt ganz interessant. Und das, was du über die Art der Erzähling schreibst, auch :)
    Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen :D

    Book-Nerd finde ich auch nicht negativ.
    Ich denke, uns "Nerds" verbindet die Liebe zum Lesen. :)

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir :)
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea.
      Ich weiß auch nicht. So richtig negativ ist es wohl nicht mehr, aber ich hatte das erst gerade mit meinem Freund noch. Er musste in seiner Prüfung etwas Zeit nutzen, um sich selbst vorzustellen und meinte dann, dass er ein typischer Zocker wäre. Auch das Computer Spielen ist heute eigentlich allgemein anerkannt, aber dennoch ist Zocken immer noch so negativ behaftet. So geht es mir mit Nerd eben auch. Vielleicht hab ich einfach noch zu viel von dem mitbekommen, wie es vor Big Bang Theory war :D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...